mazblog.ch

Ein Blog der Schweizer Journalistenschule MAZ

Archiv vom Oktober, 2011

Digitale Konzepte – Von der Idee zum erfolgreichen Produkt

Keine Kommentare

Die erste Webseite für mobile Nutzer, ein neuer Blog oder der Relaunch des kompletten Internetauftritts – die Konzeption von digitalen Inhalten ist wie der Bau eine Hauses. Nur wenn Bauarbeiter und Handwerker die Planung des Architekten verstehen, gelingt das Projekt. Die Technik ist immer nur ein Teil im Fundament einer erfolgreichen digitalen Publikation. Eine solide Geschäftsstrategie, die passenden Inhalte und ein logischer Aufbau sind mindestens genauso wichtig. Bei der Umsetzung solcher Angebote treffen Journalisten, Techniker, Verkäufer und Marketingspezialisten aufeinander. Nur wenn sie zu gemeinsamer Sprache und Teamwork finden wird das Produkt erfolgreich. Der Kurs bietet eine Einführung in die Konzeption digitaler Inhalt und Grundlagen für die Zusammenarbeit mit externen und internen Partnern. In praktischen Übungen werden die Teilnehmenden mit typischen Fragestellungen aus dem digitalen Projektalltag konfrontiert.
 
Die Teilnehmenden
_ kennen die wichtigsten Bestandteile eines digitalen Konzepts (Projektplanung, Ökonomie, Inhalte, Zielgruppen, Technologie, Design, Informationsarchitektur)
_ lernen die wichtigsten Meilensteine auf dem Weg zum digitalen Produkt (inhaltliches Grobkonzept, funktionale Baupläne, Oberflächendesign, Prototyp)
_ erweitern ihr Einschätzungsvermögen über Chancen und Risiken neuer digitaler Produkte
 
http://kurse.maz.ch/de/kurse/default.htm?igrpid=3&typid=211&detailid=8091

Geschrieben von Frank Haenecke

19. Oktober 2011 um 13:51

Social Media Konzepte – Was auf Blogs, Facebook, Twitter und Co. gehört

Keine Kommentare

Wer in den interaktiven Medien nachhaltig Eindruck machen will, muss gute Inhalte beisteuern. Sonst lohnt sich der Aufwand nicht, bei Facebook oder Twitter einen Account zu eröffnen oder einen Blog zu lancieren. Aber was brauchen und wollen Fans, Follower und LeserInnen? Und wie bündeln wir Ressourcen und stellen die regelmässige, redaktionelle Betreuung sicher?
 
In diesem Seminar lernen Sie Content-Strategien für die neuen Medien kennen.
Ziele:
_ Sie wissen, mit welcher Strategie Sie welche Zielgruppe ansprechen.

_ Sie kennen Werkzeuge, mit denen Sie angemessene und attraktive Inhalte erarbeiten.
_ Sie lernen, Content und Inhaltsrubriken zu planen und zu reglementieren.
_ Sie wissen, wie man Veröffentlichungen intern oder extern delegieren kann.
_ Sie erarbeiten ein praxisbezogenes Grobkonzept für Ihre Veröffentlichungen in den interaktiven Medien.
 
http://kurse.maz.ch/de/kurse/default.htm?igrpid=2&typid=254&detailid=8113

Geschrieben von Frank Haenecke

19. Oktober 2011 um 13:47

Webprogrammierung für Journalisten – das Web als Werkstück

Keine Kommentare

Dieser Einstieg in die Webprogrammierung umfasst eine Einführung in die Konstruktion des Webs sowie der wichtigsten Online-Werkzeuge und Nachschlagewerke. Er vermittelt anhand praktischer Übungen mit selbst erstellten Seiten und programmierten Applikationen ein Verständnis für die elementaren Prozesse des modernen Webpublishings sowie die Programmier- und Auszeichnungssprachen.
Mit diesem Wissen können die Teilnehmenden nicht nur eigenständig und im Web publizieren, sondern ebenso in arbeitsteiligen Teams kompetent an Onlineprojekten mitwirken.
Die Teilnehmenden
_ verstehen die Grundlagen und die Konzeption des World Wide Webs (Server-Client-Struktur, Webbrowser, WWW, FTP, Protokolle wie HTTP)
_ kennen die Auszeichnungssprache HTML/HTML5 und deren Erweiterung CSS
_ kennen die gebräuchlichsten Dateiformate im Web
_ kennen die Programmiersprache Javascript
_ kennen die wichtigsten Tools (v.a. Webeditoren, Bildbearbeitung)
_ können damit eigenständig grundlegende Programmierungen vornehmen (Rich Internet Application)
_ wissen um weitere Bestandteile eines Webauftritts

http://kurse.maz.ch/de/kurse/default.htm?igrpid=3&typid=210&detailid=8238

Geschrieben von Frank Haenecke

19. Oktober 2011 um 13:46

Josef Kunz (SVP) stellte sich den Fragen von Journalistinnen und Journalisten

Keine Kommentare

Josef Kunz im Gespräch

Josef Kunz, der nach 16 Jahren aus dem Nationalrat zurück tritt, berichtete von seinem Alltag in Bern. Von den kleinen Missgeschicken am Anfang seiner Karriere, von Diskussionen mit Bundesbeamten, die wenig vom Alltag eines Landwirts wissen, vom Umgang mit Journalisten und Lobbyisten. Die Teilnehmenden interessierte vor allem, wie man den Einstieg in Bern findet, wie man sich mit komplexen und neuen Themen vertraut macht und wie viel der Arbeitsaufwand eines Parlamentariers ausmacht.

 Die Diskussion fand im Rahmen des Kurses „So funktioniert die Schweiz“ statt. Ein Kurs, der die Grundlagen und Zusammenhänge der Schweizer Politik, der Wirtschaft, des Justiz- und Sozialstaats vermittelt.

 

Geschrieben von Gabriela Murer

10. Oktober 2011 um 11:15